Informationen zum Studium

Ausbildungsziel

Das Bildungsziel beruht auf einem Beschluss der Kultusministerkonferenz zur gehobenen kaufmännischen/betriebswirtschaftlichen Fortbildung. Die Inhalte sind mit dem Erlass des Kultusministeriums des Landes Mecklenburg/Vorpommern vom 24. Februar 1998 vorgegeben. Weitere Informationen enthält die Rahmenvereinbarung über Fachschulen, Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 7. Februar 2002.

Die Unterrichtsschwerpunkte stellen im ersten Teil der beruflichen Fortbildung hauptsächlich die Grundlagenfächer dar. Im zweiten Teil bestimmen zunehmend spezielle Anwendungsfächer und das Anfertigen einer Facharbeit das Profil der Weiterbildung.

Die Stundentafel sieht insgesamt 2400 Unterrichtsstunden in 16 Fächern vor. Davon sind drei Fächer mit Abschlussprüfungen und gegebenenfalls mit mündlicher Prüfung abzuschließen.

Zugangsvoraussetzungen

  • in der Regel Realschulabschluss; unter bestimmten Voraussetzungen auch Hauptschulabschluss
  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und entsprechende Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr (*)
  • ohne obigen Ausbildungsberuf mindestens 5 Jahre Praxis in einem kaufmännischen Verwaltungsbereich

(*) die entsprechende Berufstätigkeit kann auch während des Fachschulstudiums geleistet werden

Ausbildungszeit

Das Fachschulstudiumzum/r staatlich geprüften Betriebswirt/in hat eine Dauer von 3 Jahren

Studenten, die im Rahmen des Studiums die Fachhochschulreife erwerben, belegen die Fächer Philosophie und Physik. Alle anderen Studenten belegen das Fach DV.

(3 mal wöchentlich von 16.15 Uhr bis 20.15 Uhr / Di bis 21 Uhr)

Unterrichtszeiten:
Montag bis Donnerstag
16.15 bis 17.45 Uhr
18:00 bis 20:15 Uhr

Diese berufliche Aufstiegsfortbildung ist kostenlos.

Achtung!!! In diesem Schuljahr 2020/2021 wird die Ausbildung an unserer Schule nicht angeboten. Aussagen zum nächsten Schuljahr sind derzeit nicht möglich.

Einordnung der Fachschule

Die Fachschule gehört zur Beruflichen Schule für Wirtschaft der Hansestadt Rostock. Mit der Zuordnung in die berufsbegleitende Weiterbildung wurde die Abendform als Weiterbildungsvariante dominant.
Die Studenten setzen sich aus Praktikern der staatlichen Einrichtungen, Körperschaften und der privaten Wirtschaft zusammen. Die Fachschule untersteht als staatlicher Bildungsträger dem Kultusministerium des Landes Mecklenburg/Vorpommern.

Aufstiegsfortbildung „Staatlich geprüfter Betriebswirt/In“ befähigt die Absolventen, im mittleren Management verantwortliche Aufgaben zu übernehmen und fördert die Bereitschaft zur beruflichen Selbständigkeit. Auf Wunsch kann zusätzlich die Fachhochschulreife und die Ausbildereignung erworden werden.

Die Schwerpunktausbildung liegt im Fachbereich „Finanzwirtschaft/Steuern“. Damit orientiert sich die Fachschule an der Wirtschaft, wo die finanzwirtschaftlichen Entscheidungen dominierend die materiellen Prozesse beeinflussen.

Nach den Beschlüssen von Spitzenvertretern des Bundes, der Länder und Sozialpartner vom 31.01.2012 wurde die berufliche Weiterbildung aufgewertet. Als Konsequenz daraus werden Fachschulabschlüsse auf der Niveaustufe 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) verortet, wie unter anderem auch der Bachelor.

Die gesamte Ausbildung ist kostenlos.

Unterrichtsfächer

Fach/Semester 1 2 3 4 5 6
Fächerübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation DEU x
            Deutsch/Kommunikation DV x
Englisch x x x
Philosophie/Religion x x
Mathematik x x x
Fachrichtungsbezogener Lernbereich
Betriebswirtschaftslehre x x x x
Volkswirtschaftslehre x x x
Wirtschaftsmathematik x x
Rechnungswesen x x x
Controlling x x
            Controlling davon DV x
Wirtschaftsrecht x x x
Steuern x x x
Betriebsorganisation x x
Personalwirtschaft x x x
Marketing x x x
Schwerpunktbezogener Lernbereich
Finanzwirtschaft x x x x x x