Im Rahmen der angestrebten Entwicklung der bestandsfähigen beruflichen Schulen zu Regionalen Beruflichen Bildungszentren wird das Qualitätsmanagementsystem Q2E (Peter Steiner/Norbert Landwehr - 2002 - :Q2E - Qualität durch Evaluation und Entwicklung. Konzepte, Verfahren und Instrumente zum Aufbau eines Qualitätsmanagements an Schulen) angewendet.

Das Q2E-System ist speziell für das System Schule konzipiert und somit pädagogisch orientiert. Es beinhaltet die Anwendung des Qualitätsmanagementsystems als Mittel, Methode und Verfahren zur qualitativen Weiterentwicklung der beruflichen Schulen zu RBBs.
Darüber hinaus gilt die Annahme, dass ein ganzheitliches Qualitätsmanagementsystem ein zentrales Steuerungsinstrument für die Schulentwicklung ist und dazu beitragen wird, die Qualität der Schule zu ermitteln, Qualitätsziele festzulegen und diese auch zu erreichen.

Das in der Nordwestschweiz entwickelte Qualitätssicherungssystem “Qualitätsevaluation und Qualitätsentwicklung auf der Sekundarstufe 2 (Q2E = Qualität durch Evaluation und Entwicklung)” zielt darauf ab, Schulen bei der Erarbeitung von Qualitätsstandards und von Instrumenten zur systematischen Schulevaluation zu unterstützen. Darüber hinaus soll es dazu beitragen, schulische Evaluations- und Feedbackprozesse zu systematisieren und ein schulspezifisches Qualitätsmanagementsystem aufzubauen.

Das Instrument hat den Anspruch, die zentralen Qualitäten einer guten Schule in eine übersichtliche und handhabbare Form zur Darstellung zu bringen und für eine umfassende, möglichst ganzheitliche Qualitätswahrnehmung und -reflexion der Schule zugänglich machen.
Q2E geht von folgenden fünf Hauptkomponenten eines ganzheitlichen Qualitätsmanagementsystems aus:

  • Q-Ansprüche und Leitbild
  • Individualfeedback
  • Selbstevaluation und Schulentwicklung
  • Dokumentation und Steuerung der Q-Prozesse
  • Externe Schulevaluation

Urkunde - Qualitätsentwicklung Berufliche Bildungszentren

 

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com