Am 24. Juni 2019 war es endlich soweit, wir, die Klasse FHL71, trafen uns morgens am Rostocker Hauptbahnhof, um unsere Bildungsreise zu starten. Unser Ausflug sollte uns nach Bremen führen, wo wir Gäste der Jugendherberge an der Weser waren. Hier hatten wir einen Direktausblick auf das Wasser, welcher direkt im Gedächtnis blieb. Nachdem wir angekommen waren und unsere Zimmer eingerichtet hatten, ging es auch schon direkt los. Frau Füßel zeigte uns schon mal die Umgebung mit seinen Restaurants, Bars, insbesondere aber auch die kulturellen Bauten und die kleinen besonderen Läden, in denen man seine Zeit vertreiben bzw. Leckereien kaufen konnte. Am Abend haben wir dann gemütlich zusammen als Klasse in einem der vielen Biergärten verbracht. 

Nach einem Frühstück am nächsten Morgen ging es auch schon mit dem Programm weiter. Wir besuchten Bremerhaven, schauten uns hier ein wenig an der Küste um und stiegen dann in einen gebuchten Bus, um eine Rundfahrt durch den Hafen in Angriff zu nehmen. Dort lernten wir viel über den Umschlag, die dazugehörigen Fördermittel und viel über die Geschichte des Hafens an sich. Im Hafen angekommen lagen auch schon mehrere „Car Carrier“ an den Kaikanten und wurden beladen. Pro Tag werden hier circa 6000 PKW und andere Kraftfahrzeuge verladen. Noch imposanter war es aber, als wir in dem Containerbereich des Hafens ankamen, weil wir damit in Rostock nicht so viel in Berührung kommen, es aber trotzdem einen großen Bereich des Hafenumschlags ausmacht.

Ebenso brachte der Ausflug zum Hafenmuseum in der Speicherstadt viel interessante Geschichte über das Hafenleben mit sich. Diese wurde uns kurz, aber sachlich nahegebracht, so dass wir auch hier wieder etwas Neues erfahren konnten. 

Aber auch dieser Tag zerrte an der Truppe. Bei 36 Grad Hitze durften wir uns den Rest des Nachmittags selber gestalten. Hier gab es unterschiedliche Möglichkeiten: Entspannung am Wasser, ein netter Besuch in einem der Lokale der Innenstadt oder …

Das nächste Highlight war die Besichtigung der Becks-Brauerei. Nach einem ausgewogenen und üppigen Frühstück machten wir uns auf den Weg auf die andere Seite der Weser und waren wieder einmal etwas zu früh. Die Führung begann mit einem kleinen Vortrag über die Gründung, die Gründungsmitglieder und deren internationalem und späteren nationalem Vertrieb. Nach dem Vortrag ging die Besichtigung wirklich los. Von der Anlieferstelle zur Einlagerung und der Maische bis hin zur Abfüllanlage war dies eine sehr interessante Tour. Der ein oder andere hat eventuell hier eine neue Lieblingssorte für sich entdeckt. 

Man kann es kaum glauben, aber der letzte Tag stand schon vor der Tür. Nach einem letzten Frühstück waren wir dann auch schon mit Koffer und Tasche bepackt auf dem Weg Richtung Bremer Hauptbahnhof, an dem die Heimfahrt losging. 

Alles in allem muss man sagen, dass die Woche super mit spannenden Aktivitäten gefüllt war und dies wiederum zu einem besseren Klassenzusammenhalt geführt hat. 

Einen herzlichen Dank für die Bildungsreise nach Bremen, die Organisation und das „Ertragen“ der Klasse FHL71 an die Klassenlehrerin Frau Füßel und auch Frau Tammer, die sich jederzeit dafür einsetzten, diese Woche mit ihren Einzelheiten so schön wie nur möglich zu gestalten.

 

In Zusammenarbeit mit Philip, Gil und Stefan

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com