Das Bildungsziel beruht auf einem Beschluss der Kultusministerkonferenz zur gehobenen kaufmännischen/betriebswirtschaftlichen Fortbildung. Die Inhalte sind mit dem Erlass des Kultusministeriums des Landes Mecklenburg/Vorpommern vom 24. Februar 1998 vorgegeben. Weitere Informationen enthält die Rahmenvereinbarung über Fachschulen, Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 7. Februar 2002.

Die Unterrichtsschwerpunkte stellen im ersten Teil der beruflichen Fortbildung hauptsächlich die Grundlagenfächer dar. Im zweiten Teil bestimmen zunehmend spezielle Anwendungsfächer und das Anfertigen einer Facharbeit das Profil der Weiterbildung.

Die Stundentafel sieht insgesamt 2400 Unterrichtsstunden in 16 Fächern vor. Davon sind drei Fächer mit Abschlussprüfungen und gegebenenfalls mit mündlicher Prüfung abzuschließen.

Zulassungsvoraussetzungen:

  • in der Regel Realschulabschluss; unter bestimmten Voraussetzungen auch Hauptschulabschluss
  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und entsprechende Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr (*)
  • ohne obigen Ausbildungsberuf mindestens 5 Jahre Praxis in einem kaufmännischen Verwaltungsbereich

(*) die entsprechende Berufstätigkeit kann auch während des Fachschulstudiums geleistet werden

Ausbildungzeit:

Das Fachschulstudiumzum/r staatlich geprüften Betriebswirt/in hat eine Dauer von 3 Jahren

Studenten, die im Rahmen des Studiums die Fachhochschulreife erwerben, belegen die Fächer Philosophie und Physik. Alle anderen Studenten belegen das Fach DV.

(3 mal wöchentlich von 16.15 Uhr bis 20.15 Uhr / Di bis 21 Uhr)

Unterrichtszeiten:
Montag bis Donnerstag
16.15 bis 17.45 Uhr
18:00 bis 20:15 Uhr


Die berufliche Aufstiegsfortbildung ist kostenlos.

Zurück

 

 

Berufliche Schule der Hanse- und Universitätsstadt Rostock -Wirtschaft- (JSN Epic template designed by JoomlaShine.com)