Bei dem Ausflug der Berufsschulklassen IKA 51 und IKA 52 zum Kraftwerks- und Netzgesellschaft mbH gab es viele interessante Sachen zu sehen und zu hören.

 

Nach einer kurzen Filmpräsentation wurden wir mit dem nötigen Equipment ausgestattet. Überall auf dem Gelände herrscht Helmplicht. Um Frau Hinz, unsere nette Betreuerin vom Kraftwerk bei dem Getöse der lauten Maschinen verstehen zu können, bekamen wir auch Kopfhörer.

 

Im Anschluss begann unser Rundgang durch die „heiligen Hallen“ des Kraftwerks. Hier konnten wir uns selbst einen Eindruck über die gigantischen Ausmaße der Anlagen und Maschinen verschaffen: unter anderem vom Verbrennungsofen, der Gasturbine mit angekoppeltem Generator und dem Umspannwerk bis hin zum 160 Meter hohen Kühlturm.

 

Zudem haben wir einen Einblick in das tägliche Geschäft mit den „Abfallprodukten“ der steinkohlebasierten Energieproduktion bekommen. Zum Beispiel wird der gesammelte feine Ruß zum Beton anmischen verwendet und zu diesem Zwecke an Bauunternehmen in der Region verkauft. Aus dem herausgefilterten Schwefel wird durch Zugabe von Kreide Gips hergestellt und nach Skandinavien verschifft.

 

Vom Dach des höchsten Gebäudes, auf 100,40m hatten wir, durch das gute Wetter, eine unglaublich schöne Aussicht über ganz Rostock und das Rostocker Umland.

 

Vielen Dank nochmal an Frau Hinz vom Kraftwerk und die Organisatorin Frau Anja Gebauer, Auszubildende im Kraftwerk aus der IKA 51 sowie unseren Klassenlehrern Frau Krause und Frau Schumann für diesen rundum gelungenen Tag.

 

Karl Schmidt, IKA 52

 

Berufliche Schule der Hansestadt Rostock -Wirtschaft- (JSN Epic template designed by JoomlaShine.com)