Ich heiße Madeleine Mason und arbeitete seit September als Englisch- Assistentin an der Beruflichen Schule Wirtschaft. Ich komme aus England und ich habe letztes Jahr mein Studium an der Southampton Universität absolviert, wo ich Fremdsprachen studiert habe. Ich habe mich für diesen Job beim British Council beworben und mein Vertrag endete am 31. Mai 2017.

Von Anfang an hat die Schule mir zahlreiche Gelegenheiten gegeben, über eine Breite von Themen zu reden. Zum Beispiel, habe ich im Unterricht über Brexit, die königliche Familie, britisches Essen, britische Traditionen, das politische System, Übersetzungsfälle zwischen Deutsch und Englisch und viel mehr gesprochen. Es hat mir auch Spaß gemacht, dass ich mir gleichzeitig neue Themen beigebracht habe.

Während meiner Assistenzzeit führte ich ein Projekt mit einer kleinen Gruppe von Schüler aus dem Gymnasium durch. Dabei waren Cedric, Hans, Danilo, Sara, Lara, Mina und Karoline. Der Pädagogische Austauschdienst hat mich ursprünglich auf dieses Projekt aufmerksam gemacht, das durch UK-German Connection organisiert wird. Es geht um eine Zusammenarbeit zwischen einer britischen und einer deutschen Schule, deren Ziel es ist, den Schülern politische und gesellschaftliche Themen bewusst zu machen, die unsere beiden Länder betreffen.

An unserem Projekt war die City of London School for Girls beteiligt. Wir haben uns entschieden, dass wir die Zusammenarbeit anfangen werden, indem wir Weihnachtspakete einander schickten, die mit typischen regionalen Köstlichkeiten gefüllt waren. Das hat uns allen sehr gut gefallen und war ein großartiger Anfang.

Um das Ziel der politischen und gesellschaftlichen Bewusstseinsbildung zu erreichen, wollte ich so viel wie möglich interessante Technologie verwenden, die nicht täglich im Unterricht benutzt wird. Zum Beispiel, um politische Bewegungen wie Brexit, die AfD und Donald Trump zu diskutieren, haben wir Diskussionen mit einem Mikrofon aufgenommen und online hochgeladen. Außerdem, um über die Verbindung zwischen Musik und Kultur zu reden, haben wir eine Playlist geschaffen, in der alle Schüler ihre Musik vorstellen konnten und in der die Schüler erklärt haben, was für eine Bedeutung ihre Lieder haben.

Die britische Schule hat auch ein bisschen gepostet und es war zum Beispiel interessant für unsere Gruppe zu lesen, woran die Briten denken, wenn sie über Deutschland nachdenken. Viele haben die Klassiker Sauberkeit und Pünktlichkeit erwähnt, sowie das öffentliche Verkehrssystem und wie gut es in Deutschland funktioniert.

Das Projekt hat uns allen sehr gut gefallen und hoffentlich kann eine ähnliche Zusammenarbeit in der Zukunft weitgeführt werden. Die Schüler aus Deutschland und England haben schon erwähnt, dass sie sich fühlen, als ob sie sehr viel über die Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen unseren zwei Länder gelernt haben und darüber freue ich mich sehr.

Meine Zeit in der Schule verging sehr schnell und plötzlich war es Mai und mir blieb nicht sehr viel Zeit übrig…

Ich habe hier in Deutschland so viel gelernt. Bevor ich hierher kam, hatte ich Angst vor einer großen Gruppe zu reden und durch diese Erfahrung, habe ich mein Selbstbewusstsein verbessert und meine Organisationsfähigkeiten entwickelt. Ich habe auch jetzt eine tiefere Anerkennung für Lehrer. Der Job eines Lehrers ist herausfordernd aber auch gleichzeitig sehr lohnend.  Wenn ich jemandem beim Englischlernen helfen kann, der vielleicht Sprachen sehr schwer findet, lohnt sich die Mühe sich immer.

Deswegen  möchte ich der Schule danken, dass ich diese wunderschöne Gelegenheit gehabt habe, und ich möchte auch den Schülern danken, weil sie immer so gut mitgearbeitet haben.

Sie können die Webseite des Blogs hier finden:

https://ukgermanproject17.tumblr.com/

Berufliche Schule der Hansestadt Rostock -Wirtschaft- (JSN Epic template designed by JoomlaShine.com)