Sehr geehrter Herr Direktor,

ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für die Gastfreundschaft, interessante und lehrreiche Zeit und warme Aufnahme durch die Kollegen bedanken.  Ich hatte viele Möglichkeiten,  den deutschen Schulalltag zu erleben und die  Gestaltung des Unterrichts an Ort und Stelle durch Hospitation kennen zu lernen. Ich besuchte zusätzlich drei Schulen (Grundschule in Kröpelin, Gymnasium in Bad Doberan und Freie Schule in Rerik), was mir einen tieferen Einblick in das deutsche Schulsystem ermöglichte.

Ich danke auch für die Möglichkeit, mein Land den Studenten zu präsentieren und Russischunterricht zu erteilen  und freue mich, dass dies ein starkes  Interesse generierte.  Die Treffen mit den Studenten machten mir viel Spaß.

In meiner Hospitationszeit in der Schule besuchte ich auch das Webinar „Cybermobbing“ von der Rechtsanwältin Gesa Stückmann, den  DaZ – Kurs und das Englische Theater, wovon ich  sehr profitierte.

Ich hatte auch viele landeskundliche Erlebnisse: die 19. Lichtwoche in Rostock, den Martinstag in Bad Doberan, einen  Ausflug nach Heiligendamm, an die Ostsee, die mich tief beeindruckten. Ich war im Zoo  Rostock, machte Kerzen, besuchte Kino und Cafés. Die drei Wochen waren sehr inhalts- und erlebnisreich.

Hier, in Rostock, bekam ich Interesse für das Thema der slawischen geografischen Namen in Norddeutschland.  Wenn ich nach Hause komme, steht das Recherchieren zu diesem Thema auf meinem Plan.

Vielen herzlichen Dank an meine Gastfamilie, die meine Hospitationszeit erlebnisreich machte.

Vielen Dank für die Erfahrungen. Hier fühlte ich mich wohl. Die Gastschule inspirierte mich und ich reise nach Hause mit einem Koffer neuer Ideen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Hospitationslehrerin 2018

Marina Nikitiuk

Berufliche Schule der Hanse- und Universitätsstadt Rostock -Wirtschaft- (JSN Epic template designed by JoomlaShine.com)