Unsere Ausbildung neigt sich nach drei Jahren langsam, aber sicher dem Ende zu. Aufgrund dieser Tatsache und dem Fakt, dass uns, der FHL 51 , unser Klassenraum optisch schon von Anfang an ein „Dorn“ im Auge war, kam uns zusammen mit unserer Klassenleiterin Frau Tammer der Gedanke, den Raum neu zu gestalten.


Auf diese Art und Weise wollten wir uns als Jahrgang dieses Ausbildungsberufes zu Fachkräften für Hafenlogistik der Jahre 2015-2018 nicht nur verewigen, sondern auch den folgenden Lehrjahren einen angenehmen Aufenthalt in der Berufsschule ermöglichen.
Diese ehrwürdige Aufgabe gingen wir mit viel Motivation, Einsatzbereitschaft, Dankbarkeit, aber auch Wehmut an.
Start des Projektes war der 09.April um 9:20 Uhr im Raum F11. Ausgerüstet mit Malerutensilien wie Farbrollen, Malerkrepp und Co. sowie verschiedenen Farben und anderem handwerklichen Equipment starteten wir in Tag eins.
Anfangs noch „ausgebremst“ durch das Treffen mit dem Wirtschaftsminister Harry Glawe, begannen wir danach, den Raum leer zu räumen, alles Wichtige abzukleben und von den Wänden zu nehmen, um die Löcher zu verspachteln.

  

Tag zwei begann und endete mit dem Weißen der Wände.


Mittwoch konnten wir uns endlich den Details, welche zum Teil von Paul Höfert und Max Freitag selbst entworfen wurden, widmen und diese an die Wand bringen. Dies geschah mit Hilfe des Polyluxes und ruhigen Händen, welche die Grafiken nachzeichneten. Parallel dazu bohrten wir neue Löcher in die Wände, um die Schaukästen anbringen zu können. Diese Feinarbeiten raubten uns viel Zeit und Kraft, doch konnten wir am Freitag, dem 13. April die letzten Arbeiten beenden.


Neben all den freiwilligen Arbeiten rund um unser Klassenzimmer wurden natürlich auch Prüfungsvorbereitungen von den Fachlehrern angeboten, die wir gern und dankend in Anspruch nahmen, da unsere Abschlussprüfungen anstehen.
Zu unseren Endprüfungen gehört neben WISO, Güterumschlag und –kontrolle auch eine praktische Prüfung. Themen dieser sind Warenannahme, Trailerbeladung und Ladungssicherung. Um uns darauf vorzubereiten, werden wir am kommenden Donnerstag im Rahmen der schulischen Prüfungsvorbereitung den Ausbildungsbetrieb „Karpack“ im Überseehafen Rostock besuchen.
Am Freitag, unserem allerletzten Schultag, steht nicht nur der Besuch eines weiteren Ausbildungsbetriebes auf dem Plan, sondern auch die feierliche Übergabe unserer Abschlusszeugnisse. Diese werden wir im Anschluss an den Betriebsbesuch gemeinsam mit unseren Klassenleiterinnen Frau Tammer und Frau Füssel in den Räumlichkeiten des „Ostsee-Bowling-Centers“ in Warnemünde verbringen.
Bei ein paar Würfen und geselligem Essen werden wir die vergangenen Jahre Revue passieren lassen und auswerten, gemeinsam lachen und weinen.
Unser Dank gilt allen Fachlehrern, die uns fachlich auf unseren Beruf und für das Leben sozial vorbereitet haben!
Doch der größte Dank geht an Frau Tammer, die mit uns durch Dick und Dünn gegangen ist. Sie hat immer zu uns gehalten und wollte immer nur das Beste für uns und unsere Zukunft. Vielen Dank!

Die Klasse FHL-51, Jahrgang 2015-2018 verabschiedet sich und setzt die Segel….. ;-)

Berufliche Schule der Hanse- und Universitätsstadt Rostock -Wirtschaft- (JSN Epic template designed by JoomlaShine.com)