Seit  2011 lautet die neue Berufsbezeichnung Tourismuskaufmann (Kaufmann für Privat- und Geschäftsreisen) / Tourismuskauffrau (Kauffrau für Privat- und Geschäftsreisen).

Die Bezeichnung Tourismuskaufmann/-frau verdeutlicht die Bandbreite der Tätigkeitsfelder.  Veränderte Kundenwünsche und  -anforderungen, sowie der schnelle Wandel der Anforderungen an die Unternehmen und Mitarbeiter der Tourismusbranche, insbesondere auch die Verbreitung des Internets bestimmen das Berufsbild des Tourismuskaufmannes bzw. der Tourismuskauffrau.
Tourismuskaufleute müssen offen und freundlich sein, ein gutes Allgemeinwissen haben, sich auf verschiedene Kunden einstellen können, flexibel reagieren und sprachbegabt sein.

Tourismuskaufleute arbeiten z.B.:
• im Reisebüro
• bei einem Reiseveranstalter
• in Unternehmen mit einem Travel Management
• bei Online-Reiseunternehmen
• bei Fluggesellschaften, bei Kreuzfahrtveranstaltern

Der neue Rahmenlehrplan der Berufsschule ist nach Lernfeldern strukturiert, so dass eine stärkere Handlungsorientierung ermöglicht wird. Die Lernfelder orientieren sich an betrieblichen Handlungsfeldern.

Folgende berufliche Qualifikationen werden während der Ausbildung erworben:

1. Beratung und Vermittlung oder Verkauf von Veranstalterreisen, individuellen Reisen und Gruppenreisen unter Anwendung der Kenntnisse über Zielgebiete und Leistungsträger im Tourismus.
2. Planen und Durchführen von Veranstalterreisen, individuellen Reisen und Gruppenreisen oder Organisation und Management von Geschäftsreise
3. Ermittlung und Kalkulation von Preisen
4. Bearbeitung von Zahlungs- und Abrechnungsvorgängen
5. Vermarktung und Verkauf von Produkten, Dienstleistungen und Zusatzleistungen
6. Kooperation mit internen und externen Partnern, Kommunikation auch in einer Fremdsprache
7. Koordination der Zusammenarbeit innerhalb der touristischen Wertschöpfungskette
8. Entwicklung, Planung und Durchführung von Marketingmaßnahmen
9. Ermittlung, Auswertung und Nutzung von Kennzahlen
10. Nutzung von Informations-, Kommunikations- und Buchungssystemen
11. Berücksichtigung von rechtlichen Rahmenbedingungen und Umweltgesichtspunkten.

 

 

 

 

 

Keiner kommt von einer Reise so zurück, wie er weggefahren ist.
[Graham Greene]

Berufliche Schule der Hanse- und Universitätsstadt Rostock -Wirtschaft- (JSN Epic template designed by JoomlaShine.com)